Gründung der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Meppen

zurück

Die schon lange aktive Ökumenische Pfarrkonferenz der christlichen Kirchen in Meppen hat sich entschieden in Ihrer Zusammenarbeit einen Schritt weiter zu gehen.
In einer ökumenischen Andacht zum Advent haben die 7 leitenden Geistlichen der ev.-ref., ev.-freik.(Baptisten), der ev.-luth. und der röm.-kath. Pfarreien in der Stadt Meppen am 3. Dezember eine Urkunde zur Gründung einer Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Meppen unterzeichnet.

Die ACK in Meppen zu gründen bedeutet, eine noch größere Bereitschaft füreinander einzustehen und aufeinander zu achten. Es gilt
gemeinsam daran zu arbeiten, dass das Werk Gottes in der Stadt Meppen sichtbar und hörbar bleibt und spürbar wird.
In der ACK sollen Mitglieder der zugehörigen Gemeinden mitarbeiten, damit diese Arbeitsgemeinschaft alle Gesellschaftsschichten im Blick hat. Es soll sich nicht um eine Arbeitsgemeinschaft einiger weniger handeln sondern eine Bewegung der Gemeinden sein.
Die ACK Meppen ist mit anderen ACK in der Interessenvertretung ACK Niedersachsen zusammengeschlossen. Aus diesem Grunde war auch Domkapitular Reinhard Molitor bei der Feier zugegen und überbrachte die Grüße des Vorstands der ACK Niedersachsen.
Wir wünschen der ACK Meppen viel Erfolg in der ökumenischen Zusammenarbeit und dem Zusammenwachsen der Christen in unserer Stadt.
Ralf Wellbrock, Pfr.



« zurück