Kaffeetafel der kfd Hemsen

zurück

Am So., 29.10. fand die alljährliche Kaffeetafel der kfd Hemsen im Saal Albers statt.
Nach einer Andacht mit Pastor Wessendorf und musikalischer Begleitung durch die Frauenschola, Theresia Conen und Barbara Conen in der
Hemsener Kirche, eröffnete die Vorsitzende die alljährliche Kaffeetafel der Frauengemeinschaft Hemsen am 29.10.2017. Hierbei begrüßte Marianne Neesen zahlreiche Frauen. Ebenso hieß sie Pastor
Wessendorf herzlich willkommen, der sich die Zeit genommen hatte, an unserem Kaffeenachmittag teilzunehmen.

Die Vorsitzende bedankte sich besonders bei den Herren Gruth, Fenslage und Ostermann für den Aufbau der Bühne, bei W. Schnieders für das Fotografieren und bei Jan Ole Ostermann für die Bereitstellung der
Technik. Ein extra Dankeschön richtete sie ebenfalls an Theresia Conen für die musikalische Unterstützung.
Bevor es mit den Aufführungen der Theaterstücke losging, stärkten sich alle Teilnehmerinnen erstmal mit Kaffee, Kuchen und Schnittchen. Dabei kamen rege Unterhaltungen natürlich nicht zu kurz.
Unsere Laienspielschar Beate Leffers, Ellen Nüsse, Silvia Kollmer,Stefanie Klaßen, Anja Ostermann, Änne Gruth, Ulla Hermes, Stella Kerßens und zum ersten Mal Simone Albers führten mehrere Sketche wie
z.B. "Da timmt was nich", "Die Zollkontrolle", "Die Eheberatung" und "Das Muttersöhnchen" auf. Es war für jede Teilnehmerin etwas dabei und die Spielerinnen bekamen für ihre Darbietungen sehr viel Applaus.
Zwischendurch sprach Marianne Neesen an Annelies Schnieders im Namen der kfd einen großen Dank aus, da sie in den Jahren zuvor immer denJahresrückblick vorbereitet und vorgetragen hat. Da Annelies
Schnieders meinte, es wäre jetzt an der Zeit damit aufzuhören, trat Annelies Hüser als ihre Nachfolgerin an. Sie berichtete direkt
hervorragend über die einzelnen Veranstaltungen der kfd des letzten Jahres. Auch hier wurde mit Beifall nicht gespart und alle waren sich einig: "Weiter so!"

Zum Abschluss gab es noch ein sehr lustiges Theaterstück namens "Wenn ich nicht auf der Bühne wäre, dann wäre ich...". Hierbei wurden
verschiedene Berufe wie z.B. Maler, Boxer, Sportler usw. pantomimisch von Margret Klaas, Gertrud Wilken, Karin Herbers, Maria Berling, Nicole Köning, Monika Baalmann, Doris Ewers und Anja Ostermann
aufgeführt. Lautes Lachen und viel Applaus nestätigte den Spielerinnen, dass sie für sehr gute Unterhaltung gesorgt haben.

Neben den Vorführungen wurden an diesem Nachmittag noch einige Lieder gesungen und wie es auch üblicherweise dazu gehört, wurde auch ein
wenig geklönt.

Zum Abschluss dankte Marianne Neesen allen Mitwirkenden, die zum Gelingen dieses Nachmittages beigetragen haben und wünschte einen guten Nachhauseweg, sowie ein zahlreiches Wiedersehen im nächsten Jahr.

« zurück