Weltgebetstag der Frauen aus Surinam in St. Paulus

zurück

Am Freitag, dem 02. März 2018, haben wir auf der ganzen Erde den Weltgebetstag der Frauen aus dem südamerikanischen Surinam gefeiert.
Der Weltgebetstag stand unter dem Motto:
Gottes Schöpfung ist sehr gut!
Ein Gebet wandert über 24 Stunden lang um den Erdball…
… und verbindet Frauen in mehr als 100 Ländern der Welt miteinander.
Der Weltgebetstag wurde auch in unserer Pfarreiengemeinschaft gefeiert. Dieses Jahr war die Pauluskirche Veranstaltungsort.

Wir, der Vorstand der kfd St. Paulus Meppen, waren Ausrichter.
Um 19 Uhr haben wir mit etwa 120 Frauen aus dem Gemeindeverbund einen Wortgottesdienst gefeiert.
Einleitend wurde uns allen sehr anschaulich erläutert, dass Surinam in Südamerika an der Grenze von Guayana, Brasilien und Französisch Guayana liegt und zu 90 % aus Regenwald besteht. Surinam hat 540.000 Einwohner.
Sieben Frauen aus Surinam haben ihre Lebensgeschichte erzählt: da wären zum Beispiel Alima und Willemien.
Die Frauen aus Surinam wollten uns mit der Messe eine Kernaussage übermitteln:
Gott hat eine vollkommene Welt erschaffen, die reich
ist an Menschen, Tieren, Pflanzen und vielem mehr. Wir Menschen tragen aber die Verantwortung für diese Erde, der wir auch gerecht werden müssen.
Untermalt wurde der Gottesdienst von fröhlichen Liedern, die uns alle sehr mitgerissen haben.
An dieser Stelle wollen wir uns ganz herzlich für die hervorragende Unterstützung der kfd Hemsen und des Projektchores unter der Leitung von Elisabeth Koppe und Theresia Conen bedanken.
Nach dem Gottesdienst haben wir alle zu einem gemeinsamen surinamischen Essen zu Suppe, Brot, Dips und Rohkost ins Gemeindehaus eingeladen und den Weltgebetstag ausklingen lassen.



« zurück