Friedhofskapelle St. Marien Hemsen

zurück

Hemsener Str. 6
49716 Meppen/Hemsen

E-Mail E-Mail
Telefon 05931/2809
Routenplaner

Im Jahre des Heiles 1940, inmitten der Heimsuchungen eines großen Krieges, hat die Kapellengemeinde Hemsen, in der die drei Bauernschaften Hemsen, Borken und Holthausen zu einem Seelsorgebezirk innerhalb der Pfarrgemeinde Meppen vereinigt sind, neben ihrer Kapelle in Hemsen, die der unbefleckten Gottesmutter geweiht ist, einen eigenen Friedhof angelegt. Dieser Wunsch der Gemeinde wurde vom hochwürdigen Herrn Bischof bei seinem letzten Besuch im Jahre 1936 gutgeheißen.

Die Weihe wurde am 20.10.1940 kraft Ermächtigung durch den hochwürdigen Generalvikar Dr. Seling von Propst Meyer Meppen vollzogen.

Im Sommer 1945 wurde die 14. Kreuzwegstation auf dem Friedhof errichtet. Diese wurde von ehemaligen Soldaten gestiftet.

Im November 1953 fand die feierliche Einweihung des Kreuzweges auf dem Friedhof statt.

Nach Umbaumaßnahmen erhielt die neue Friedhofskapelle im Dezember 1971 den Segen.

Anfang 2014 kam der Wunsch nach einem Neubau der Friedhofskapelle an gleicher Stelle auf. In einer Bürgerversammlung im Juli 2014 hat der Kirchenvorstand das Vorhaben vorgestellt.
Im September 2015 wurde mit dem Abriss der alten Friedhofskapelle begonnen.
Die neue Kapelle kann im Bedarfsfall für zwei Beerdigungen unterteilt werden. Sie verfügt über insgesamt 55 Sitzplätze, einen Vorbereitungsraum, einen Verabschiedungsraum (Kühlraum) und
Toiletten. Eine große Falttür ermöglicht den Trauergästen im Außenbereich die Teilnahme an der Bestattungszeremonie. Große Dachüberstände bieten zusätzlichen Regenschutz. Im September 2016 fand die Einsegnung statt.

Anschrift

Friedhofskapelle St. Marien Hemsen
Hemsener Str. 6
49716 Meppen/Hemsen