Herzlich Willkommenbei der Pfarreiengemeinschaft Meppen-Ost

Seit September 2009 besteht die Pfarreiengemeinschaft, zu der die Kirchengemeinden St. Paulus Meppen, St.Vitus Bokeloh, St. Antonius von Padua Apeldorn und St. Marien Hemsen gehören mit insgesamt etwa 7.000 Katholiken.

Die Kirchengemeinden haben jeweils einen eigenen Kirchenvorstand und seit 2010 einen gemeinsamen Pfarrgemeinderat.

Die Vielfalt in den Gemeinden stellt sich durch viele Gruppen, Verbände und Vereine dar.

Über Anregungen für diese Seiten würden wir uns sehr freuen, bitte treten Sie mit uns in Kontakt unter info@meppen-ost.de

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen, Stöbern und Mitmachen.

Der Öffentlichkeitsausschuss

Die nächsten Veranstaltungen

Kinderkirche "to go" in Bokeloh und Apeldorn 29.11.2020–13.12.2020 Kirchen Bokeloh und Apeldorn
Adventsfenster St. Paulus 01.12.2020–24.12.2020
Üben zur Firmung St. Paulus 03.12.2020 18:30 Uhr St. Paulus Meppen
Gemeindefahrt ins Elsass und in den Schwarzwald 19.08.2021–24.08.2021

Die nächsten Gottesdienste

03.12. 17:00 Uhr Roratemesse mit Senioren in St. Paulus Kirche St. Paulus Meppen
03.12. 18:30 Uhr Üben für die Firmung in St. Paulus Kirche St. Paulus Meppen
03.12. 19:00 Uhr Abendmesse mit sakramentalem Segen in Bokeloh - Kolping Neue Kirche Bokeloh
04.12. 09:00 Uhr Hl. Messe in St. Paulus mit anschl. sakramentalem Segen Kirche St. Paulus Meppen
04.12. 17:00 Uhr Rosenkranzgebet in St. Paulus Kirche St. Paulus Meppen

alle Termine im Überblick

Gottesdienst in der Hänsch-Arena

03. Dezember 2020 | pk

Bitte klicken Sie hier um sich für den Gottesdienst am 24.12.2020 um 16.30 Uhr anzumelden.
Beachten Sie, dass Sie nur für sich selbst und Menschen aus Ihrem eigenen Hausstand eine Anmeldung abgeben können.

weiterlesen

Bild von MichaelGaida auf

Adventliche Stippvisite im J@m

03. Dezember 2020 | pk

Meine erste adventliche Stippvisite hat mich ins J@M geführt, dorthin also, wo nicht nur Jugendarbeit gemacht wird, sondern u.a. auch die Beiträge für den Youtube-Kanal „Meppen mag dich“ entstehen.

weiterlesen

Advents - Podcasts

01. Dezember 2020 | pk

In der Adventszeit möchten wir Ihnen und euch wöchentlich einen adventlichen Podcast anbieten. In dieser Woche sind wir im Gespräch mit Maria Jahn von der Meppener Tafel, in den folgenden Wochen mit Pater Tangen vom Maristenkloster, Sr. Birgit und Frau Rolfers vom Marienhaus und mit Pastor Krüger von der Gustav-Adolf-Gemeinde sowie Pfarrer Wellbrock von der Pfarreiengemeinschaft Meppen-Ost. Sie alle werden von Arbeit und Leben unter Coronabedingungen in den Bereichen, in denen sie tätig sind, sprechen und uns Einblicke in ihre Vorbereitung auf Weihnachten geben.

weiterlesen

Bild von Florante Valdez auf

Lebendiger Adventskalender

30. November 2020 | pk

Da wir zahlreiche positive Rückmeldungen erhalten haben, freut es uns sehr, dass der lebendige Adventskalender stattfinden kann.
Allerdings durch die aktuelle Situation anders als ursprünglich gedacht.

An jedem Adventswochenende werden die Adressen der entsprechenden Haushalte inkl. der Impulse/ Texte / Gedichte etc. für die jeweilige (Folge-)woche in unserer Kirche ausgelegt, bzw. im Blättchen bekannt gegeben und auf der Homepage veröffentlicht.

Die Fenster werden täglich ab 16 Uhr beleuchtet.

weiterlesen

Impuls zum 1. Adventssonntag - 29.11.2020

29. November 2020 | pk

Lesung aus dem Buch Jesaja                                         Jes 63, 16b-17. 19b; 64, 3-7

16b Du, Herr, bist unser Vater, „Unser Erlöser von jeher“ wirst du genannt.
17 Warum lässt du uns, Herr, von deinen Wegen abirren und machst unser Herz hart, so dass wir dich nicht mehr fürchten? Kehre zurück um deiner Knechte willen, um der Stämme willen, die dein Eigentum sind.
19b Reiß doch den Himmel auf, und komm herab, so dass die Berge zittern vor dir.
3 Seit Menschengedenken hat man noch nie vernommen, kein Ohr hat gehört, kein Auge gesehen, dass es einen Gott gibt außer dir, der denen Gutes tut, die auf ihn hoffen.
4 Ach, kämst du doch denen entgegen, die tun, was recht ist, und nachdenken über deine Wege. Ja, du warst zornig; denn wir haben gegen dich gesündigt, von Urzeit an sind wir treulos geworden.
5 Wie unreine Menschen sind wir alle geworden, unsere ganze Gerechtigkeit ist wie ein schmutziges Kleid. Wie Laub sind wir alle verwelkt, unsere Schuld trägt uns fort wie der Wind.
6 Niemand ruft deinen Namen an, keiner rafft sich dazu auf, festzuhalten an dir. Denn du hast dein Angesicht vor uns verborgen und hast uns der Gewalt unserer Schuld überlassen.
7 Und doch bist du, Herr, unser Vater. Wir sind der Ton, und du bist unser Töpfer, wir alle sind das Werk deiner Hände.

Wort des lebendigen Gottes

weiterlesen

Impuls zum Freitag der 34. Woche im Jahreskreis - 27.11.2020

27. November 2020 | pk

Wissen Sie eigentlich, dass wir in ein paar Tagen Silvester feiern? Ja, wirklich. Und das nicht erst Ende Dezember. Nein, schon vorher. Denn in ein paar Tagen endet unser Kirchenjahr.
Anders als am Ende des gesamten Jahres geht der Wechsel des Kirchenjahres häufig recht geräuschlos an uns vorüber. Großartige Wünsche und Vorsätze bleiben aus. Die sparen wir uns besser bis Ende Dezember auf. Ab dem 01. Januar dann. Dann gebe ich Vollgas, mache alles besser und achte auch endlich mal auf mich und meine Mitmenschen. Der 01. Januar ist eben ein Tag, an dem sich vieles ändert. Besonders das Datum, das Jahr.
Dabei würde uns Christen es doch so gut tun, würden wir diesen Wechsel des Jahres bewusster wahrnehmen. Dabei meine ich nicht, dass wir ein zweites Feuerwerk starten müssen. Vielmehr sollten wir überprüfen, ob unsere Erwartungen noch stimmen. Welche Vorsätze nehme ich mit ins neue Jahr, welche Wünsche? Lass ich mich von Gott begleiten oder stell ihn doch lieber hinten an?

weiterlesen

Impuls zum Mittwoch der 34. Woche im Jahreskreis - 25.11.2020

25. November 2020 | pk

Alles hat seine Zeit

„Alles hat seine Stunde. Für jedes Geschehen unter dem Himmel gibt es eine bestimmte Zeit.“ An diese Bibelstelle (aus dem Buch Kohelet)muss ich öfter mal denken. Denn in unserer Welt geht´s ja oft anders zu. Da hat alles zu jeder Stunde seine Zeit. Und immer müssen wir online und verfügbar sein. Aber diese Bibelstelle sagt: „Es gibt eine Zeit zum Weinen und eine Zeit zum Lachen…eine Zeit zum Suchen und eine Zeit zum Verlieren“ (Koh 3). Und ich möchte am liebsten ergänzen: Ja, es gibt auch eine Zeit zum Arbeiten und eine Zeit zum Erholen.

weiterlesen

Bild von Wolfgang Claussen auf

Frei leben - ohne Gewalt!

23. November 2020 | pk

Am 25.November, also am kommenden Mittwoch, ist der internationale Aktions- und Gedenktag gegen Gewalt an Frauen. Seit 1990 ruft die UNO zu diesem Gedenktag auf.
Jedes Jahr wird der Aktionstag von der Organisation Terre des Femmes dazu genutzt, auf ein Thema besonderes aufmerksam zu machen. In diesem Jahr ist es das Thema Zwangsverheiratung und Frühverheiratung unter dem Motto „Mein Herz gehört mir“.

weiterlesen

Impuls zum Hochfest Christus König - 22.11.2020

21. November 2020 | pk

Lesung aus dem ersten Brief des Apostels Paulus an die Gemeinde in Korínth.
                                                          1 Kor 15,20-26.28

Schwestern und Brüder!
20 Christus ist von den Toten auferweckt worden
als der Erste der Entschlafenen.
21 Da nämlich durch einen Menschen der Tod gekommen ist,
kommt durch einen Menschen auch die Auferstehung der Toten.
22 Denn wie in Adam alle sterben,
so werden in Christus alle lebendig gemacht werden.
23 Es gibt aber eine bestimmte Reihenfolge:
Erster ist Christus;
dann folgen, wenn Christus kommt, alle, die zu ihm gehören.
24 Danach kommt das Ende,
wenn er jede Macht, Gewalt und Kraft entmachtet hat
und seine Herrschaft Gott, dem Vater, übergibt.
25 Denn er muss herrschen,
bis Gott ihm alle Feinde unter seine Füße gelegt hat.
26 Der letzte Feind, der entmachtet wird, ist der Tod.
28 Wenn ihm dann alles unterworfen ist,
wird auch er, der Sohn, sich dem unterwerfen,
der ihm alles unterworfen hat,
damit Gott alles in allem sei.

Wort des lebendigen Gottes

weiterlesen

Bild von Gerd Altmann auf

Impuls zum Freitag der 33. Woche im Jahreskreis - 20.11.2020

20. November 2020 | pk

Im heutigen Tagesevangelium heißt es, dass ihn der Eifer für das Haus Gottes antreibt. Dieser Eifer lässt den so ruhigen und besonnenen Jesus auch einmal wüten und toben, ganz außer sich sein. So wirft Jesus die vielen Händler, die im Vorhof des Tempels ihre Waren zum Kauf anbieten, kurzerhand hinaus. Eine Räuberhöhle haben sie aus dem Haus des Herrn gemacht. Das kann Jesus nicht akzeptieren. Das will er nicht hinnehmen. Schließlich soll das Haus seines Vaters ein Haus des Gebetes sein. Ein Haus der Innerlichkeit. Ein Ort der Begegnung mit Gott selbst.

weiterlesen

Bild von Barbara Jackson auf